Vergebung ist Liebe

Vergebung – Verzeihung – Entschuldigung

Es gibt viele Wörter, die wir verwenden, wenn wir ausdrücken wollen, dass uns etwas leid tut… Sie bedeuten alle das Gleiche und auch wieder nicht. Es gibt kleine feine Unterschiede. In der Psychologie wird Vergebung als innerseelischer Vorgang bezeichnet, der unabhängig von Einsicht oder Reue des Täters vollzogen werden kann. Durch Vergebung verzichtet man auf den Anspruch der Wiedergutmachung.

Das Wort Verzeihen kommt ursprünglich aus dem Althochdeutschen „zihen“ und bedeutete damals „auf den Schuldigen zeigen“.

Das Wort Entschuldigen bedeutet, von etwas oder jemandem die Schuld nehmen, ent-schulden. Aufhören auf den Schuldigen zu zeigen, ihm die Schuld nehmen, auf Wiedergutmachung verzichten… darum geht es also…

Ich finde das Wort und die Bedeutung von Vergebung am schönsten, am kraftvollsten.
Wenn ich jemandem ver-gebe, dann bedeutet das für mich, das ich ihm meine Liebe und mein Mitgefühl, mein Verständnis „gebe“. Es bedeutet, dass ich aus der Verletzung und der Wut herauskomme und in die Liebe eintauche. Wenn ich vergebe, ändere ich mein Gefühl zu einer Situation.

Ich frage mich gerade, ob ich das kann?
Kann ich mit Mitgefühl und Liebe auf jemanden schauen, der mich verletzt hat?
Einen Kollegen, an meinen Partner, an meine Mutter oder meinen Vater, Geschwister…
Kann ich das?

Ja, kann ich. Wenn ich einen Schritt aus der Situation heraustrete und sie als neutraler Beobachter sehen kann. Wenn ich aus meiner Opferrolle aussteige und versuche, beide Seiten zu sehen.

Die Menschen handeln nicht einfach nur böse – ohne Grund – ohne Ursprung.
Jeder Handlung liegt etwas zu Grunde. Manchmal sind die Grüne sehr alt, sehr verborgen.
Selbst dann, wenn mich jemand mit voller Absicht verletzen möchte, liegt dieser Handlung sein eigener, oft sehr großer Schmerz zu Grunde, der ihm irgendwann einmal zugefügt wurde… in diesem Leben, oder vielleicht in einem anderen…

Mir geht es doch genauso. Wenn ich jemanden verletzte, dann deshalb, weil ich mich selbst verletzt, wütend oder ohnmächtig fühle.

Wir machen alle Fehler und wünschen uns, dass man uns verzeiht, vergibt, uns ent-schuldigt.

Ein Mensch handelt oft unbewusst. Er macht Erfahrungen und dazu gehören auch Fehler.
Eine Seele würde eine andere Seele niemals verletzten, aber als Menschen sind wir hier auf der Erde auf einem „Spielfeld“, auf dem wir alles erfahren und erleben möchten und auch müssen, um als Seelen zu wachsen…

Es kann sein, dass uns ein Mensch etwas nicht vergeben kann, weil sein Kopf, sein Ego dies nicht zulassen möchte.
Es kann sein, dass wir selbst uns sehr schwer tun damit, jemandem zu vergeben. Eine kleine, trotzige Stimme in uns besteht darauf, weiter mit dem Finger auf den anderen zu zeigen…

Als Seele ist das anders.
Auf Seelenebene geht es nicht darum, dass man etwas wieder gut machen muss.
Die Seele bleibt unverletzt, egal was dem Menschen geschieht. Die Seele lernt und wächst.

Vergebung zu „geben“ bedeutet, voller Mitgefühl auf einen anderen Menschen zu blicken und zu sagen:
ja, ich sehe dich, mit all deinen Schwächen. Ja, du hast mich verletzt, aber ich weiß, dass auch du verletzt, verwundet bist und aus einer unbewussten Angst heraus gehandelt hast. Ich vergebe mein Mitgefühl, mein Verständnis und meine Liebe an dich.

Um Vergebung zu bitten bedeutet, einem Menschen oder auch dessen Seele zu sagen:
Geliebte Seele von …Name…,
es tut mir leid, dass ich deinen Menschen bewusst oder unbewusst verletzt habe.
Ich bitte um Vergebung.

Vergebung bedeutet hinschauen, sehen, erkennen.
Vergebung bedeutet Mitgefühl.
Vergebung bedeutet loslassen – in Liebe.
Vergebung bedeutet Frieden finden.

Vergebung kommt aus dem Herzen, nicht aus dem Kopf.

Vergib vor allem zuerst Dir selbst, für all den Schmerz, den du dir selbst zugefügt hast.
Dann vergib allen, die dir Schmerz zugefügt haben, bewusst oder unbewusst.
Bitte die um Vergebung, denen du Schmerz zugefügt hast.
Nimm dir Zeit dafür. Du kannst es schriftlich machen oder in Gedanken.
Du kannst auch Personen vergeben oder um Vergebung bitten, die schon gestorben sind und Vergebung in bereits vergangene Ereignisse und vergangene Inkarnationen schicken.

Vergebung ist ein Gefühl des Friedens, das durch alle Welten und alle Zeiten fließen kann.

Vergebung ist Liebe.

I`m a lover.


Ein Text von Karin Anne Paul
von www.seelenfedern.net

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren