Kontakt: 08807 / 928 4252 oder info@erlebensberatung.de

Das Lachen hat Gott erfunden

Angst wirkt toxisch auf unser gesamtes System! Im Zustand der Angst ziehen wir uns zusammen. Es wird in Bruchteilen von Sekunden entschieden, ob ich die Lösung Flucht oder Angriff wähle. Das Sehen und Hören wird eng, das Herz schlägt schneller. Ich bin nicht bei mir, ich kann meine Intuition nicht mehr vernehmen.

Statt Ausdehnung findet im Zustand er Angst zusammenschrumpfen, klein machen und Rückzug statt. Es ist die schädlichste aller Energien für das gesamte menschliche System. Für den Körper, den Geist und für unsere Seele. Im Zustand der Angst bleiben wir wo wir sind. Trauen uns kaum aus der Deckung. Denn wer weiß, was da alles passieren könnte. Sicher ist sicher!

Doch wohl dem der bereits bewusst wahrnimmt, dass er Angst hat. Wir sind mittlerweile so in dem System aufgegangen, das wir die ständige Erinnerung daran, dass wir in Gefahr sind, schon als selbstverständlich und gottgegeben hinnehmen. Wir nehmen zum größten Teil schon gar nicht mehr wahr, dass wir Angst haben. Denn unser Verstand erzählt uns gleich, dass es eher um Sicherheit und Vernunft geht.

Wenn wir eingeschult werden, starten wir mit dem Druck der Eltern im Rücken, das wir auch ja gut mitkommen. Denn es ist ja wichtig, schon rechtzeitig an die Qualifikation für das Gymnasium zu denken. Dann, kaum auf dem Gymnasium angekommen, müssen wir natürlich ein gutes Abitur machen. Für das Studium wird ein gewisser Notendurchschnitt erwartet. Und wenn wir nicht studieren, dann warten sicher eine Menge Bewerber mit guten Noten auf eine Ausbildungsstelle. Wenn du die hast, musst du dich sogleich darum bemühen, eine gute Ausbildung hinzulegen, damit du auch übernommen wirst. Wenn du gut bist und einen Job bekommen hast, schaust du, dass du weiter nach oben kommst. Karriere sollte man bis zu einem bestimmten Lebensjahr gemacht haben. Kinder mal sehen – wenn ich erstmal raus bin aus dem Job, sinkt mein Marktwert! Dann schau, dass du bis zu deinem 50. Lebensjahr karrieremäßig gut eingeparkt bist. Denn danach wird es schwierig mit einem Jobwechsel. Durchhalten bis zur Rente!!! Egal, auch wenn der Job Mist ist, jetzt bist du auf dem Markt nicht mehr attraktiv. Zähne zusammenbeißen, schließlich muss das Haus muss ja abbezahlt werden. Rente endlich! Hast du auch genug eingezahlt? Es wird sicher nicht reichen, du musst dich also zusätzlich absichern. Denn die Altersarmut ist in aller Munde. Ach ja, und dann fragt der Versicherungsvertreter auch noch nach einer Sterbeversicherung, damit die Kinder nicht auf den Kosten für die Beerdigung hängen bleiben.

So meine Lieben, wo auf diesem Weg sagt mal einer STOP! Wo bleibt die Ausrichtung auf ein freudiges Leben? Jeder sagt uns, wir sollen uns um ein sicheres Leben kümmern und das um jeden Preis. Keiner sagt mal, was soll denn dieser Scheiß überhaupt!

Wenn wir ein Leben in dieser Angst-Sicherheit-Angst-Mühle verbracht haben, merken wir nicht mal mehr, dass alle Handlungen auf dem Prinzip der Angst basieren. Es ist so in Fleisch und Blut übergegangen, das wir den Stress und Druck für natürliche Lebensläufe halten. So ist das Leben halt, ist ja schließlich kein Zucker schlecken … Bis dann eben die Depression, der Burn-Out, die Krebserkrankung, der Herzinfarkt oder andere drastische Lebenseinbrüche als „Wake Up Call“ auftauchen.

Dann taucht die alles entscheidende Frage auf, was mache ich hier eigentlich? Was habe ich mit meinem Leben angestellt? Was für einen Sinn hat es? Erfüllt mich mein Titel, mein großes Haus, das mir oft schlaflose Nächte bereitet?

Ist das was ich als Sinn des Lebens vermittelt bekommen habe, wirklich der Sinn des Lebens? Was, wenn es alles ganz anders ist? Was, wenn Gott sich was ganz Anderes dabei gedacht hat, als er uns hier hat herkommen lassen.

Was wenn der eigentliche Sinn des Lebens echte und tiefe Lebensfreude wäre …?

Wieviel Freude hast du in deinem Leben?

Ich habe einmal gelesen, dass bei den Indianern, wenn jemand gestorben ist, immer folgende Frage gestellt wird: Hat er viel Freude in seinem Leben erfahren und hat er viel Freude geben können?

Das ist eine gute Messlatte, um ein Leben zu betrachten. Diese Frage sollte auch das Mantra unseres Lebens sein. Denn nur wenn Lebensfreude zu deiner Ausrichtung wird, kannst du wahren Reichtum erfahren.

Ja ich weiß, jetzt meldet sich der Verstand schon und sagt: ja, wenn das alles so einfach wäre. Einer muss ja schließlich die Miete zahlen … Doch wer sagt denn, dass das mit Lebensfreude nicht auch zu machen ist. Wer sagt, dass das Leben ernst und schwer und hart erarbeitet sein will? Und wer das auch immer in deinem Leben sagt, hat der überhaupt Recht?

In diesen Zeiten ist es fast unschicklich, Lebensfreude zu leben. Denn da sind ja auch noch die Flüchtlingskrise, die Finanzkrise, die Umweltkrise, die Gesundheitskrise, die Hungersnot, …. Wir sind erstmal so damit beschäftigt Angst zu bewältigen und über Problemlösungen zu diskutieren, dass die Lebensfreude im Ranking sofort ganz weit nach unten rutscht.

Was, wenn wir sie einfach wieder oben auf die Liste setzen? Wenn wir uns „ernsthaft“ darum kümmern - jeder für sich - ein freudiges, glückliches Leben zu leben? Wie würde dann, wenn jeder das erklärte Lebensziel hat, ein glücklicher Mensch zu werden, das Leben aussehen? Wie würden Verhandlungen aussehen, wenn freudige Menschen miteinander verhandeln?

Wie reagierst du z.B. auf Missgeschicke, wenn du gut drauf bist? Ja genau – tolerant, verständnisvoll, wohlwollend. Jemand der entspannt ist, kann keine negativen Gedanken denken.

Und ja, jeder kennt auch von sich die Reaktionen, wenn er schlecht drauf, gestresst, müde oder aggressiv ist. Dann müssen wir uns entladen muss das Gegenüber die schlechte Energie einstecken. Dann ist es sowieso egal, ob der Vorschlag gut oder schlecht war.

Ein Lächeln zaubert Sonnenstrahlen in dein Gesicht und lässt es leuchten.
Ein Lächeln wird zur Quelle, an der sich dein Nächster wärmen kann.
Ein Lächeln lässt dich weich werden und jede Zelle trägt es weiter.
Ein Lächeln ist eine Liebeserklärung an das Leben und heißt: Ich nehme dich, wie du bist!

Helga Schäferling

Lebensfreude lässt dich dein Leben in einem ganz neuen Licht sehen. Jeder sollte es zu seiner Verpflichtung machen, soviel Freude wie möglich zu erleben und an andere zu geben. Lachen macht weit, öffnet dich, macht dich schön und anziehend. Lachen ist die gesündeste Energie, die es gibt. Lachen heilt Krankheiten, heilt verfahrene Situationen, schlichtet Streitigkeit, verbindet. Es erfüllt deinen Körper und deinen Geist mit so vielen Glücksbotenstoffen, dass der Schokoladenkonsum dadurch ernsthaft in Gefahr wäre.

Es ist so einfach Freude zu machen!

In einem Seminar, das zur Faschingszeit stattfand, habe ich beim Einkaufen für die Verpflegung eine Packung mit aufklebbaren Schnurrbärten gefunden. Verschiedene Formen und Farben und genau so viel in der Packung, wie wir Teilnehmer hatten. Ich habe sie gekauft und zu einem passenden Zeitpunkt haben wir uns dann die Bärte aufgeklebt. Es war so ein Brüller … selbst wenn ich heute die Bilder noch anschaue, kommt das Lachen wieder hoch … Es war eine kleine Idee, die ich spontan umgesetzt habe. Kosten: 6,50 € Ergebnis: Unbezahlbar!

Es ist oft so einfach Freude zu machen – so einfach!

Lust auf eine Übung?

Du weißt sicher schon was kommt! Ja genau, lass dich von deiner Intuition leiten und versuch einfach mal Freude zu verbreiten. Hab den Mut dich zum Kasper zu machen, initiiert mal was. Muss ja nicht groß sein. Erzähl mal wieder Witze oder von peinlichen Momenten, die du erlebt hast.

Überasche jemanden, verblüffe ihn mit Dingen, die er nicht von dir erwartet. Bring deine Lachmuskeln wieder in Gang und mach dir selber damit eine Freude! Leihe einen Film aus oder gehe ins Kino, triff dich mit Menschen, mit denen du Spaß hast. Versprich dir einfach, dass du ab heute mehr LACHEN in deinem Leben haben wirst. Kinder lachen ca. 300 – 400 mal am Tag! Überprüfe wie weit du davon weg bist.

Wahre Lebensfreude ist eine Freude am Leben. Sie hat nichts mit Kompensation zu tun. Diese Freude – ich nenne sie eher FUN - hat eine andere Absicht. Sie will von etwas ablenken, was wir nicht erleben wollen. Wahre Freude kommt aus der Tiefe. Sie kann laut sein oder leise. Sie kann temperamentvoll oder still sein, sie kann in geselliger Runde erlebt werden oder ganz allein in der Stille. Wo oder wie auch immer du sie erlebst, sie kann - wenn sie echt ist, nur aus einer Quelle kommen – deinem Herz!

Das Lachen mit seiner so ansteckenden Wirkung war Gottes schönste Kreation. Es ist ein göttliches Geschenk, das die Menschen so sehr verkennen. Es verzaubert dich und lässt dich augenblicklich zur Schönheit erstrahlen.

Wenn du Freude empfindest, bist du ganz im Leben verankert. Dann bist du Hier und Jetzt. Dann genießt du den Moment, genau jetzt! Warum sind die spontanen Partys immer die besten, weil sie aus dem Moment der Freude heraus entstehen! In dem Zustand hast du gute Ideen und die Lösungen fließen dir nur so zu. Du bist sozusagen der Magnet, der das Fröhliche, das Lebendige und den Reichtum des Lebens anzieht.

Kinder, wenn man sie sein lässt, leben den Sinn des Lebens noch ganz natürlich. Sie tun nur das, was ihnen Freude macht. Das ist ihre ganze Lebensausrichtung.

Ganz schön clever diese Kinder ….

Sabine Häring



Copyright © Sabine Häring LifeCoach - Dießen am Ammersee - www.life-rocks.de

Zum Schluss noch ein paar interessante und humorvolle Videos zum Thema Freude und Humor:

Vera Birkenbihl – Gute Laune: https://www.youtube.com/watch?v=LzLdbBZzugE
Vera Birkenbihl – Humor in unserem Leben: https://www.youtube.com/watch?v=luk8x1szxrE
Frau mit Star Wars Maske: https://www.youtube.com/watch?v=a8B1X4wDyWk

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren